Sie sind nicht eingeloggt.

Sie sind nicht eingeloggt.

Team

virtueller Hausmeister
nobody
mbert

virtueller Hauswart
sunshine 

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die russische Welt wird kleiner

Die russische Welt wird kleiner 18 Apr 2017 17:27 #33675

"Kasachstan
Schulpflicht für alle Bürger
Das zentralasiatische Land stellt vom kyrillischen auf das lateinische Alphabet um. Die russische Welt wird kleiner. "
http://www.sueddeutsche.de/politik/kasachstan-schulpflicht-fuer-alle-buerger-1.3464927
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine, nobody, oldwolf14, ukrop

Die russische Welt wird kleiner 18 Apr 2017 20:48 #33676

  • Rosinchen
  • Rosinchens Avatar
Das hat Moldawien leider nicht geholfen :-) Wird auch Kasachstan nicht viel bringen. Es wird nur sehr teuer werden.
Im Prinzip eigene Schrift hatte Kasachstan nie. Recht spät nutzten sie Arabischen Schrift, bist guter Stalin denen Kyrillisch angehängt hat.
Letzte Änderung: 18 Apr 2017 20:57 von Rosinchen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die russische Welt wird kleiner 19 Apr 2017 17:20 #33679

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
Das wird Generationen benotigen bis das einigermassen umgesetzt worden ist

Russische Schüler lernen beide Aphabete, denn wenn sie eine westliche Sprache (z. Bsp Englisch) lernen wollen, dann benötigen sie das lateinische Alphabet.

Man merkt StP ist auf Tourismus eingestellt. Jede Metrostation ist in beiden Schriftarten angeschrieben.
Auch die Strassen sind es. So findet man sich mit einer Strassenkarte auf dt. recht gut zurecht.

In Moskau sind nur ein paar Stationen in beiden Schriftarten angeschrieben und Strassen nur auf kyrillisch.

Autobahnen generell nur auf kyrillisch.

Das sind die grössten Städte. In der Provinz aber, da sieht's böse aus für einen Touristen, der das Kyrillische nicht entziffern kann.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine

Die russische Welt wird kleiner 19 Apr 2017 20:13 #33680

  • Rosinchen
  • Rosinchens Avatar
Agence, Moldavien hat nach dem Zerfall von Sowjetunion wieder Lateinischer Schrift eingenommen und ohne Probleme Umgesetzt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die russische Welt wird kleiner 19 Apr 2017 21:42 #33684

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
Rosinchen schrieb:
Agence, Moldavien hat nach dem Zerfall von Sowjetunion wieder Lateinischer Schrift eingenommen und ohne Probleme Umgesetzt.

Man muss die Geografie ansehen. Moldawien grenzt an Rumänien mit seiner lateinischen Schrift.

Kasachstan hat aber keine solchen Nachbarn, ist also voll isoliert. Wenn Russland auch die lateinische Schrift generell einführen würde, so wäre es verständlicher. Die Nachbarn der Kasachen sind Usbekistan, Kirgisistan und China. Also alles andere Schriften als die lateinische Schrift.

Ich würde es eher verstehen, wenn die Ukraine die lateinische Schrift für alle einführen würde. Der Westen der Ukraine schreibt ja zum Teil in unserer Schrift. Das ergäbe einen grösseren Sinn als im Falle der Kasachen.

Nicht einmal Georgien hat seine Schnörkelschrift aufgegeben, die ja einen direkten Kontakt mit der Türkei haben.

Griechenland, Serbien, Bulgarien und andere Balkanländer haben immer noch die kyrillische Schrift. Also Europa ist da auch noch nicht einheitlich.

In Astrakhan lernen die Kinder beide Schriftarten. Das finde ich fortschrittlich. Russland könnte in ferner Zukunft einmal ohne Probleme auf die lateinische Schrift umstellen.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine

Die russische Welt wird kleiner 19 Apr 2017 22:24 #33685

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
Rosinchen schrieb:
Agence, Moldavien hat nach dem Zerfall von Sowjetunion wieder Lateinischer Schrift eingenommen und ohne Probleme Umgesetzt.

Man muss die Geografie ansehen. Moldawien grenzt an Rumänien mit seiner lateinischen Schrift.

Kasachstan hat aber keine solchen Nachbarn, ist also voll isoliert. Wenn Russland auch die lateinische Schrift generell einführen würde, so wäre es verständlicher. Die Nachbarn der Kasachen sind Usbekistan, Kirgisistan und China. Also alles andere Schriften als die lateinische Schrift.

Ich würde es eher verstehen, wenn die Ukraine die lateinische Schrift für alle einführen würde. Der Westen der Ukraine schreibt ja zum Teil in unserer Schrift. Das ergäbe einen grösseren Sinn als im Falle der Kasachen.

Nicht einmal Georgien hat seine Schnörkelschrift aufgegeben, die ja einen direkten Kontakt mit der Türkei haben.

Griechenland, Serbien, Bulgarien und andere Balkanländer haben immer noch die kyrillische Schrift. Also Europa ist da auch noch nicht einheitlich.

In Astrakhan lernen die Kinder beide Schriftarten. Das finde ich fortschrittlich. Russland könnte in ferner Zukunft einmal ohne Probleme auf die lateinische Schrift umstellen.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine

Die russische Welt wird kleiner 20 Apr 2017 00:02 #33687

Agence schrieb:
Rosinchen schrieb:
Agence, Moldavien hat nach dem Zerfall von Sowjetunion wieder Lateinischer Schrift eingenommen und ohne Probleme Umgesetzt.

Man muss die Geografie ansehen. Moldawien grenzt an Rumänien mit seiner lateinischen Schrift.

Kasachstan hat aber keine solchen Nachbarn, ist also voll isoliert. Wenn Russland auch die lateinische Schrift generell einführen würde, so wäre es verständlicher. Die Nachbarn der Kasachen sind Usbekistan, Kirgisistan und China. Also alles andere Schriften als die lateinische Schrift.

Ich würde es eher verstehen, wenn die Ukraine die lateinische Schrift für alle einführen würde. Der Westen der Ukraine schreibt ja zum Teil in unserer Schrift. Das ergäbe einen grösseren Sinn als im Falle der Kasachen.

Nicht einmal Georgien hat seine Schnörkelschrift aufgegeben, die ja einen direkten Kontakt mit der Türkei haben.

Griechenland, Serbien, Bulgarien und andere Balkanländer haben immer noch die kyrillische Schrift. Also Europa ist da auch noch nicht einheitlich.

In Astrakhan lernen die Kinder beide Schriftarten. Das finde ich fortschrittlich. Russland könnte in ferner Zukunft einmal ohne Probleme auf die lateinische Schrift umstellen.

Da gestatte ich mir doch ein paar Anmerkungen: In Usbekistan wurde die lateinische Schrift bereits seit 1995 eingeführt, in Kirgistan gibt es durchaus ähnliche Bestrebungen. Ich denke, so allein steht Kasachstan da in der Region gar nicht.

Ich habe keine Ahnung, wie verbreitet die georgische Schrift (und Sprache) in sowjetischer Zeit war, heute ist sie aber sicher ein wichtiger Baustein nationaler Identität und ein Instrument zur Abgrenzung vom russischen Einfluß. So gesehen würde ich das von Dir als Schnörkelschrift beschriebene Alphabet nicht als Gegenbeweis gelten lassen. Es unterstreicht eher die These vom Kleinerwerden der russischen Welt. Ich vermute (mir fehlen die Zahlen dazu), dass inzwischen mehr junge Georgier Englisch als Russisch als Fremdsprache in der Schule lernen. Ich kann mich an eine Urlaubssituation vor ein paar Jahren in Georgien erinnern, in der sich russische Touristen in einem Strandrestaurant furchtbar echauffierten, weil die junge Bedienung etwas Schwierigkeiten mit der Aufnahme der Bestellung auf Russisch hatte. "Wohin sollen wir noch in Urlaub fahren, wenn hier niemand mehr Russisch spricht", konnte man vom Nachbartisch vernehmen.

Ob Griechenland die kyrillische Schrift hat, solltest Du vielleicht bei Gelegenheit mal mit einem Griechen ausdiskutieren... ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine, Agence, ukrop

Die russische Welt wird kleiner 20 Apr 2017 10:53 #33693

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
Alles wird gut: Danke für die Korrektur
Die Griechen haben natürlich das griechische Alphabet, welches dem Kyrillischen ähnlich sieht.
Ich wage mich mal auf einen gebrechlichen Ast: Wurde die kyrillische Schrift nicht von der griechischen Schrift abgeleitet, ähnlich wie die Religion?

Stalin zwang die Staaten Kasachstan, Kirgisistan und Usbekistan Russisch zu sprechen auf Kyrillisch zu schreiben. Diese Länder hatten früher ihre eigene Schrift und ihre eigene Sprache.

Trotzdem wird die lateinische Schrift in diesen Staaten ein Inselleben führen. Könnte aber helfen einfacher mit dem Westen zu kommunizieren. Gleichzeitig grenzen sie sich damit zu Russland ab.

Dass die georgische Schrift zur Identität des kleinen Staates beiträgt gilt ohne Zweifel, besondern, wenn man einen gefrässigen Nachbarn an seiner Seite hat.

Dass Englisch die 1. Fremdsprache geworden ist, gilt auch für Russland. Alle gebildeten Russen sprechen Englisch. Selten habe ich Russen gesehen, die Deutsch oder Französisch sprechen können, wobei Französisch bei diesen beiden Sprachen überwiegt.
In Astrakhan ist Englisch für die Schüler ein Pflichtfach. Früher konnten sie auch zwischen Deutsch und Französisch wählen. Diese beiden Sprachen sind aber inzwischen aus dem Lehrplan gestrichen worden.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine, Hanna

Die russische Welt wird kleiner 20 Apr 2017 13:27 #33694

  • Hanna
  • Hannas Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 1245
  • Dank erhalten: 2472
die älteste Verbreitung des kyrillischen Alphabets wird Konstantin von Preslow zugesprochen, um 900 in Bulgarin. Es sollen Buchstaben aus dem Griechischen sein aber es sind auch "örtliche" dazugelegt. Später in den verschiedenen Ländern reformiert usw.
Letzte Änderung: 20 Apr 2017 20:46 von Hanna.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine, Agence

Die russische Welt wird kleiner 20 Apr 2017 16:59 #33696

Agence schrieb:
Dass Englisch die 1. Fremdsprache geworden ist, gilt auch für Russland. Alle gebildeten Russen sprechen Englisch. Selten habe ich Russen gesehen, die Deutsch oder Französisch sprechen können, wobei Französisch bei diesen beiden Sprachen überwiegt.

Das deckt sich nicht so ganz mit meinen Erfahrungen. Deutsch war ja lange Zeit Fremdsprache Nummer eins in Russland. Daher gibt es dort (und übrigens auch in der Ukraine) nach wie vor in der mittleren und älteren Generation zahlreiche Menschen mit Deutschkenntnissen. Aktuelle offizielle Zahlen zum momentanen "Ranking" der Fremdsprachen in Russland habe ich nicht gefunden, aber es scheint so, dass Deutsch nach Englisch und vor Chinesisch immerhin noch den respektablen 2. Platz belegt:

" Englisch und Deutsch: Die beliebtesten Fremdsprachen in Russland
Die Mehrheit der Russen ist überzeugt, dass es wichtig ist, Fremdsprachen zu lernen - das ergab eine aktuelle Umfrage des WZIOM. Englisch und Deutsch stehen hoch im Kurs, während Italienisch eher ein Ladenhüter ist. Bei der Sprachauswahl achten die Russen vor allem auf den beruflichen Nutzen."
https://www.imove-germany.de/cps/rde/xchg/imove_projekt_de/hs.xsl/alle_news.htm?content-url=/cps/rde/xchg/imove_projekt_de/hs.xsl/22629.htm

" Russland lernt Deutsch
Die Sprache Goethes wird im Riesenreich wieder attraktiv - trotz Englisch und Globalisierung"
https://www.welt.de/welt_print/article2116977/Russland-lernt-Deutsch.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine, Hanna

Die russische Welt wird kleiner 20 Apr 2017 17:32 #33697

  • Rosinchen
  • Rosinchens Avatar
Agence,
Ich verstehe nicht, warum Kasachstan ihren Schrift ändern möchte. Ich sehe da keinen Sinn. Sie hätten lieber Kasachisch mehr im Alltag durchgesetzt und Russisch auf Minimum gesetzt. Kyrillisch ist überhaupt nicht russischer Schrift, sondern bulgarisch (der von Griechischem Schrift abstammte)...sie nutzen ihn, wie auch viele Anderen.
Moldawien hat Lateinische Buchstaben und trotzdem blieb Pro-Russisch, hat auch pro-russische Regierung.
Ich bin auch dagegen in der Ukraine den Schrift zu ändern. Was soll das bringen, außer Kosten und noch eine Spaltung in der Gesellschaft?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die russische Welt wird kleiner 20 Apr 2017 23:55 #33698

  • Anuleb
  • Anulebs Avatar
  • OFFLINE
  • Ist öfter hier
  • Beiträge: 589
  • Dank erhalten: 2247
Rosinchen schrieb:
....
Ich bin auch dagegen in der Ukraine den Schrift zu ändern. Was soll das bringen, außer Kosten und noch eine Spaltung in der Gesellschaft?

Es wäre eine weitere Abgrenzung Richtung Osten. Und es würde die ukrainische Schrift etwas westlicher wirken lassen. Mehr auch nicht. Aber vernünftig verkauft, dürfte diese Rechtsschreibreform durchaus von der Bevölkerung akzeptiert werden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine

Die russische Welt wird kleiner 21 Apr 2017 00:09 #33699

  • Rosinchen
  • Rosinchens Avatar
Anuleb schrieb:
Rosinchen schrieb:
....
Ich bin auch dagegen in der Ukraine den Schrift zu ändern. Was soll das bringen, außer Kosten und noch eine Spaltung in der Gesellschaft?

Es wäre eine weitere Abgrenzung Richtung Osten. Und es würde die ukrainische Schrift etwas westlicher wirken lassen. Mehr auch nicht. Aber vernünftig verkauft, dürfte diese Rechtsschreibreform durchaus von der Bevölkerung akzeptiert werden.
Hat das Moldawien abgegrenzt? Kirilisch gehoert zu unserer Identität.
Letzte Änderung: 21 Apr 2017 00:09 von Rosinchen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die russische Welt wird kleiner 21 Apr 2017 10:26 #33701

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
Hallo zusammen
Ich wollte keinen Zwist unter Euch hervorrufen.

Habe nie gesagt, dass die Ukraine zur lateinischen Schrift umschwenken müsse, sondern würde es verstehen, wenn die Ukraine eines Tages diesen Schritt vollziehen sollte.
Nichts ist in Stein gemeisselt. Das ist so mit den Sprachen, den Religionen und der Schrift.
So sind in Biel (fr Bienne) alle Schilder zweisprachig (dt und fr.). In StP die Strassen- und andere Hinweise in lat und kyr. angeschlagen, aber immer noch in Russisch.
In Moskau hingegen viele Schilder in eng. und russ. (finde ich pers. weniger gut.

Es könnte also gut sein, dass die Ukraine eines Tages als Dienst dem westlichen Tourismus gegenüber, Verkehrswege in lat und in kyr. beschriften würde. Das ist aber Zukunftsmusik, wir sind erst am Anfang einer neuen Entwicklungsperiode.
Hoffe damit die Gemüter beruhigt zu haben.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine, Hanna, stephan.r

Die russische Welt wird kleiner 21 Apr 2017 10:45 #33702

  • Picadilly
  • Picadillys Avatar
das ist in den grössten Städten der Ukraine schon lange der Fall. Strassen, Bahnhof, Metro, alles in Ukrainisch und Englisch. Hier in Kharkiv jedenfalls flächendeckend, sogar die Hauptstrassen.....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die russische Welt wird kleiner 21 Apr 2017 18:24 #33703

  • Anuleb
  • Anulebs Avatar
  • OFFLINE
  • Ist öfter hier
  • Beiträge: 589
  • Dank erhalten: 2247
Agence schrieb:
Hallo zusammen
Ich wollte keinen Zwist unter Euch hervorrufen.

......

Hast Du ja auch nicht. Nur deshalb, weil man in Detailfragen unterschiedlicher Meinung ist, sollte man den daraus entstehenden Diskurs nicht gleich als Streit bezeichnen. Zumal ja die Grundausrichtung Pro Ukraine allenthalben die gleiche bleibt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sunshine, Rosinchen, ukrop
Ladezeit der Seite: 0.250 Sekunden