Sie sind nicht eingeloggt.

Sie sind nicht eingeloggt.

Team

virtueller Hausmeister
nobody
mbert

virtueller Hauswart
sunshine 

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ist Russland noch zu helfen???

Ist Russland noch zu helfen??? 05 Aug 2018 11:08 #37417

  • Agence
  • Agences Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2556
  • Dank erhalten: 5181
Was zum Schmunzeln. Die Russen haben sich recht viel Zeit gelassen.
Die Zölle auf US-Produkten machen damit die russ. Produkte wieder konkurrenzfähig.
Stellt sich nur die Frage, ob diese qualitativ mithalten können.
Desweiteren werden damit die Exporte der US-Wirtschaft in die RF abgewürgt, was die US-Hersteller sicherlich mit Begeisterung aufnehmen werden. Trump sei Dank!

Russlands Gegenmaßnahmen auf US-Zölle treten in Kraft © Sputnik / Vladimir Trefilov
WIRTSCHAFT 10:10 05.08.2018
Russland verhängt ab 5. August neue Einfuhrzölle auf eine Reihe von amerikanischen Gütern als Antwort auf die US-Zölle auf Stahl und Aluminium.

Die Zollsätze für die Einfuhr von bestimmten Arten von Fahrzeugen für den Güterverkehr, von Straßenbaumaschinen, Öl- und Gasausrüstung, Werkzeugen für die Metallbearbeitung und Felsgesteinbohrungen sowie Lichtwellenleitern werden erhöht. Diese Zollsätze werden 25 Prozent bis 40 Prozent betragen.

Der Schaden durch die US-Handelsbeschränkungen für russische Exporteure wird auf 537,6 Millionen US-Dollar geschätzt. Das Volumen der zusätzlichen russischen Zölle wird 87,6 Millionen Dollar pro Jahr betragen. Der russische Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin hatte zuvor erklärt, es sei eine Entschädigung, auf die das Land nach den Regeln der Welthandelsorganisation jetzt Recht hat. Die restlichen 450 Millionen sollen in drei Jahren oder per WTO-Beschluss folgen.
Russische Behörden und Experten gehen davon aus, dass Moskaus Gegenzölle auf US-Waren die inländischen Hersteller solcher Waren unterstützen werden. Diese Meinung äußerten der Vizepräsident der russischen Handels- und Industriekammer, Wladimir Padalko, sowie der Direktor der Ratingagentur ACRA, Maxim Chudalow, gegenüber Sputnik.

Die USA hatten im März Strafzölle im Umfang von zehn beziehungsweise 25 Prozent auf Importe von Stahl und Aluminium eingeführt. Washington begründete diese Entscheidung mit nationalen Sicherheitsinteressen. Am 31. Mai hatten die USA diese Zölle nach fruchtlosen bilateralen Verhandlungen fast gegen alle Länder verhängt, einschließlich der EU und Kanada. Auch Russland wurde von den Maßnahmen betroffen und bezeichnete sie als unrechtmäßig.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: oldwolf14

Ist Russland noch zu helfen??? 08 Aug 2018 23:58 #37448

  • Agence
  • Agences Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2556
  • Dank erhalten: 5181
USA kündigen weitere Sanktionen gegen Russland an
Heute, 22:20 Uhr SRF International

Die USA haben weitere Sanktionen gegen Russland wegen des Anschlags auf den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal und dessen Tochter angekündigt.
Die USA hätten festgestellt, dass Russland bei dem Anschlag Nervengift eingesetzt habe, sagte eine Sprecherin des US-Aussenministeriums.
Damit habe Russland gegen das Völkerrecht verstossen.
Die Sanktionen würden um den 22. August herum in Kraft treten.
Um welche Sanktionen es sich handelt, teilte das Ministerium zunächst nicht mit. US-Medien gehen davon aus, dass keine Lizenzen für den Export von elektronischen Gegenständen wie Kalibrierungsgeräten mehr erteilt würden. Exporte im Rahmen von mehreren hundert Millionen Dollar würden so entfallen.

Falls Russland nicht zusichert, keine chemischen Waffen mehr zu nutzen, würde drei Monate später eine zweite Sanktionsphase beginnen, hiess es weiter aus dem US-Aussenministerium. Dann würden wohl die diplomatischen Beziehungen minimiert oder etwa der russischen Fluggesellschaft Aeroflot den Zugang zu den USA verwehrt werden.

Es liegen keine Beweise vor
Grossbritannien hatte nach dem Anschlag auf die Skripals erklärt, es gebe keine andere plausible Erklärung als die Täterschaft Russlands und wies mehrere russische Diplomaten aus. Viele Staaten schlossen sich dem an. Beweise legte die britische Regierung bislang nicht vor. Russland bestreitet, etwas mit dem Anschlag zu tun zu haben.

Auf den früheren russischen Doppelagenten Skripal und seine Tochter Julia war in Grossbritannien im März ein Anschlag mit dem Kampfstoff Nowitschok verübt wurden. Beide entkamen nur knapp dem Tod. Grossbritannien und die USA machen Moskau für die Tat verantwortlich. Der Kreml weist das allerdings zurück.
Vielleicht merken die Kremlherren langsam, dass sie nicht tun und walten können, wie es ihnen bellebt.
Die USA sind aber auch nicht über alle Zweifel erhaben.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Letzte Änderung: 08 Aug 2018 23:58 von Agence.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanna

Ist Russland noch zu helfen??? 09 Aug 2018 22:14 #37455

  • Agence
  • Agences Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2556
  • Dank erhalten: 5181
Wegen den angedrohten Sanktionsmassnahmen der USA gerät das ganze Finanzwesen der Russ. Föderation ins trudeln.
RUB 76,5 zum €
Russische Börse auf Talfahrt.
Sberbank Aeroflot und andere verlieren gegen 2-stelligen%werte.

Da wird mit harten Bandagen gekämpft.
Die US-Fluggesellschaften haben die Flüge in die RF eingestellt. Dahinter stehen hauptsächlich wirtschaftliche Aspekte, sie können die Flugzeuge nicht mehr füllen, da diese Reisen für Russen wegen dem desastreusen Wechselkurs unerschwinglich werden.

Einzig der Ölindustrie geht es gut. Sie verkaufen ihr Gas und Rohöl in Westwährung, zahlen aber Löhne in RUB. Also je schlechter der Wechselkurs, umso mehr Gewinn erwirtschaften sie.

Das Ganze zeigt aber auch auf, wie wenig resistent die russ Wirtschaft ist.

Im Westen wird das Fleisch billiger, da viele Bauern ihre Tiere zum Schlachter bringen um wegen der Trockenheit nicht zu viele Futtermittel einkaufen zu müssen.
In Russland hat das Schweinefleisch und das Geflügelfleisch rund 20 % aufgeschlagen, was russische Zeitungen animierte zu schreiben: Die Wurst wird für uns teurer. Dabei kann die russ. Wurst nicht mit der westlichen Wurst mithalten. Der russische Bürger weiss wahrhaftig nicht, was er auf den Teller bekommt.

wenn wir eine Büchse Cornedbeef kaufen, so erwarten wir satt gepresstes schmackhaftes Fleisch. Ich wollte mal vergleichen: In der Büchse die ich dort kaufte waren ein paar Stücke lockeres Fleisch mit viel Gelatine.

Als meine russischen Gäste da waren kaufte ich ihnen Ananas. Schöne grosse reife Früchte kosten hier etwas über 2 sfr. Die verschlangen sie mit Genuss. Sie hätten schon lange keine solche Ananas vorgesetzt erhalten meinten sie schmunzelnd.

Aber eben andere Länder, andere Sitten oder eben andere Standards.

.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: stephan.r, oldwolf14

Ist Russland noch zu helfen??? 11 Aug 2018 14:37 #37474

  • Agence
  • Agences Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2556
  • Dank erhalten: 5181
Jeder mit Massenvernichtungswaffen prahlt ist geistig unterbemittelt.
Das gilt ob von West oder Ost.

Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: stephan.r

Ist Russland noch zu helfen??? 14 Aug 2018 22:51 #37491

  • Agence
  • Agences Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2556
  • Dank erhalten: 5181
Putin kalkuliert den eigenen Machtverlust ein
In Gewaltherrschaften richtet sich die Gewalt nicht nur gegen die Untertanen, sondern auch gegen die eigenen Leute. Die Herrscher sehen sich in dauernder Gefahr, verschlungen zu werden – vom System, das sie selber geschaffen haben. So auch Putin.

www.nzz.ch/feuilleton/die-macht-der-tyra...r-bedroht-ld.1382343

Der Machthaber im Kreml wird die Geister nicht mehr los, die er gerufen hat. Das ergeht jedem Diktator so.
Für ihn gibt es nur 2 Möglichkeiten: Entweder wird er eines Tages gestützt oder er stirbt im Amt. Was anschliessend folgt ist nur noch Chaos, bis sich eine neue Ordnung herauskristallisiert.
Als Bsp. kann man nennen: Stalin, den Schah, Tito oder Ceausescu. Es ist alles nur eine Frage der Zeit. Die Geduldigen werden die Gewinner sein.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Letzte Änderung: 14 Aug 2018 22:52 von Agence.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jac

Ist Russland noch zu helfen??? 16 Aug 2018 23:38 #37518

  • Agence
  • Agences Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2556
  • Dank erhalten: 5181
Prozess gegen «Revolutionäre»

Mütter marschieren gegen russische Justizwillkür
In Moskau gibt es neuen Widerstand gegen die politische Führung. Frauen demonstrieren gegen die zunehmende Repression.

Autor: David Nauer 16.8.18

«Freiheit, Freiheit, Freiheit!», ruft die Menge im Moskauer Stadtzentrum. Gegen 1500 Menschen sind an den «Marsch der Mütter» gekommen, die meisten davon Frauen. Ausgelöst hat den Protest ein Strafverfahren gegen eine Gruppe junger Leute. Die Verdächtigen hätten eine gewaltsame Revolution in Russland geplant, sagt die Anklage. Mehrere Personen sind in Untersuchungshaft, die jüngsten darunter zwei Frauen, 18 und 19 Jahre alt. In der kritischen russischen Öffentlichkeit glaubt jedoch niemand an die Schuld dieser angeblichen Aufrührerinnen und Aufrührer.

Wenn ich jetzt diese fremden Kinder nicht verteidige, dann kommen sie vielleicht irgendwann und holen mein Kind.
Autor: Julia
Demonstrantin

«Das ist doch ein Schauprozess», sagt eine Demonstrantin, die sich mit Barbara vorstellt. In den letzten Jahren hätten viele Junge an Protestaktionen gegen die Staatsmacht teilgenommen. «Jetzt soll ihnen gezeigt werden: Eure Freiheit ist nicht selbstverständlich, wir können sie Euch jederzeit wegnehmen.»

Falle durch den Staat?
Tatsächlich wirkt der Fall der jugendlichen Revolutionäre inszeniert. Beim wichtigsten Zeugen handelt es sich allem Anschein nach um einen Polizeispitzel. Er soll es gewesen sein, der die Jugendlichen zu ihrer oppositionellen Tätigkeit angestachelt hatte. Mit anderen Worten: Der Staat habe den jungen Menschen eine Falle gestellt, sagen die Demonstrantinnen.

Ein junge Frau hält ein Schild mit einem Einhorn in die Höhe.
Legende:
Für russische Frauen ist mit der Falle, die der Staat den Jungen gestellt haben soll, eine rote Linie überschritten worden.

Für viele russische Mütter ist damit eine rote Linie überschritten worden. «Mein Sohn ist so alt wie jene, die jetzt im Gefängnis sitzen», sagt Demonstrantin Julia. Sie spüre, dass sie etwas tun müsse. «Wenn ich jetzt diese fremden Kinder nicht verteidige, dann kommen sie vielleicht irgendwann und holen mein Kind.»

Aus der Mitte der Gesellschaft
Natürlich sind die Personen, die sich gegen die Justizwillkür auflehnen, eine kleine Minderheit in Russland. Der «Marsch der Mütter» ist dennoch ein bemerkenswertes Ereignis, weil der Widerstand aus der Mitte der Gesellschaft kommt.

Das ist ein Schauprozess.
Autor: Barbara
Demonstrantin

Die russische Staatsmacht jedenfalls scheint beeindruckt zu sein. Der Staatsanwalt hat am Mittwoch beim zuständigen Gericht eilends beantragt, wenigstens die beiden inhaftierten Teenager aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Sie sollen unter Hausarrest auf ihren Prozess warten.

Da zeigt sich wieder einmal das Gesicht der russischen Diktatur
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Letzte Änderung: 16 Aug 2018 23:41 von Agence.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: stephan.r, Jac, oldwolf14

Ist Russland noch zu helfen??? 17 Aug 2018 08:59 #37523

  • Jac
  • Jacs Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 1088
  • Dank erhalten: 2450
Jeder Staatsdiener will mit vorauseilenden Gehorsam seine Ergebenheit beweisen.Da werden zum Wohle der eigenen Kariere solche schmutzigen sachen insziniert.Irgendwann ueberspannt dann einer die situation und es kommt zum grossen Knall.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ist Russland noch zu helfen??? 17 Aug 2018 15:36 #37524

  • ukrop
  • ukrops Avatar
  • OFFLINE
  • Schaut ab und zu vorbei
  • Beiträge: 440
  • Dank erhalten: 1756
Ganz ehrlich?

Mir ist scheißegal, was in RuSSland los ist! Sollen die dort machen, was sie wollen!
Die Watniks wollten mehrheitlich den MaSSenmörder an der Spitze, sie haben ihn bekommen!

Die Hauptsache ist, sie lassen andere Länder in Ruhe. Aber das ist genau der Punkt!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanna, Picadilly, stephan.r, ельф, oldwolf14

Ist Russland noch zu helfen??? 19 Aug 2018 01:11 #37544

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 1763
  • Dank erhalten: 5202
Und als ob das nicht genug wäre, wollen sie, dass wir nachher aufräumen, siehe Syrien
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Picadilly, ельф, oldwolf14, ukrop

Ist Russland noch zu helfen??? 19 Aug 2018 02:57 #37547

  • ukrop
  • ukrops Avatar
  • OFFLINE
  • Schaut ab und zu vorbei
  • Beiträge: 440
  • Dank erhalten: 1756
Der Westen wäre total bescheuert, wenn er auch nur einen Cent für Syrien geben würde!

Das soll die "Supermacht" RuSSland mal schön selber machen!

Für ihre Kriegsverbrechen ist ja auch immer genug Geld vorhanden!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanna, Picadilly, stephan.r, ельф, Jac, oldwolf14

Ist Russland noch zu helfen??? 19 Aug 2018 09:03 #37551

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 1763
  • Dank erhalten: 5202
Er schiebt ja die Flüchtlinge vor, sie sollten dann zurückkehren.
Hat er sich überhaupt überlegt, dass die ja vielleicht gar NICHT zurückwollen?
Also, ich könnte mir das vorstellen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.219 Sekunden