Sie sind nicht eingeloggt.

Sie sind nicht eingeloggt.

Team

virtueller Hausmeister
nobody
mbert

virtueller Hauswart
sunshine 

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: (Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 01 Jun 2019 00:00 #39700

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Willkommen im neuen Monat

Ein paar Informationen zum Juni

Wikipedia
Der Juni (früher auch Brachmonat) ist der sechste Monat des Jahres im gregorianischen Kalender.
Er hat 30 Tage und enthält den Tag der Sonnenwende (21. Juni, abhängig von der Himmelsmechanik auch am 20. oder 22. Juni möglich), der auf der Nordhalbkugel der längste Tag mit der kürzesten Nacht des Jahres ist. Benannt ist er nach der römischen Göttin Juno, der Gattin des Göttervaters Jupiter, Göttin der Ehe und Beschützerin von Rom. Zur Regierungszeit Kaiser Neros wurde der Monat in Germanicus umbenannt, einen der Namen des Kaisers, was sich allerdings nicht durchsetzte. Unter Kaiser Commodus hieß der Monat dann Aelius nach einem von dessen Namen; auch diese Umbenennung wurde nach dem Tod des Kaisers rückgängig gemacht
de.wikipedia.org/wiki/Junimacht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 01 Jun 2019 10:23 #39701

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ukrinform

01.06.2019 10:55
Le Drian besucht heute Tschernobyl
Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian plant, am Samstag, dem 1. Juni, Tschernobyl zu besuchen
www.ukrinform.de/rubric-economy/2712595-...ute-tschernobyl.html

01.06.2019 11:49
Frankreich ist bereit, jede Friedensinitiative von Selenskyj zu unterstützen
Frankreich sei bereit, die Initiativen des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zur Beendigung des bewaffneten Konflikts und zur Wiederherstellung des Friedens im Donbass zu unterstützen, erklärte gestern auf einem Briefing der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.
www.ukrinform.de/rubric-polytics/2712600...zu-unterstutzen.html

01.06.2019 11:26
Konfliktgebiet Ostukraine: Waffenruhe 10 Mal gebrochen, zwei Soldaten verletzt
Am vergangenen Tag haben die bewaffneten Formationen der Russischen Föderation zehn Mal den Waffenstillstand verletzt, fünf Mal davon mit den durch Minsker Vereinbarungen verbotenen 122-mm Artilleriesystemen und 82-mm Mörsern, ließ das Pressezentrum des Stabs der Operation Vereinter Kräfte (OVK) berichten.
www.ukrinform.de/rubric-defense/2712588-...ldaten-verletzt.html

01.06.2019 12:28
40 öffentliche Organisationen dürfen Wahlen zur Rada beobachten
Die Zentrale Wahlkommission der Ukraine hat 40 öffentlichen Organisationen die Erlaubnis gegeben, als offizielle Beobachter bei vorgezogenen Parlamentswahlen der Ukraine zu sein.
www.ukrinform.de/rubric-elections/271260...rada-beobachten.html


LooMee TV

1. Juni 2019
Scorpions: „Wind Of Change“ auch heute noch ein Song der Hoffnung
LooMee Redaktion
Die „Scorpions“ sind aktuell auf Welt-Tournee. Ende des Jahres wird die Band um Sänger Klaus Meine auch in Russland und in der Ukraine auftreten. Zwischen beiden Ländern herrscht ein militärischer Konflikt.
www.loomee-tv.de/2019/06/scorpions-wind-...n-song-der-hoffnung/

Eigendeklaration von LooMee TV:
LooMee TV ist dein "Klatsch und Tratsch"-Magazin für Kino, TV und Musik
Klatsch und Tratsch aus der Welt der Promis findet ihr jeden Tag auf LooMee TV.
Letzte Änderung: 01 Jun 2019 12:01 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody, oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 01 Jun 2019 13:37 #39703

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
Mal was Tierisches:
Polens Politiker retten wildlebende Kühe vor dem Schlachter

Hochrangige polnische Politiker haben sich für eine Herde freilebender Kühe eingesetzt. Eigentlich sollten die Tiere geschlachtet werden.

Die Herde besteht aus etwa 180 Kühen, die frei herumstreunen und auf den lokalen Wiesen und Feldern grasen. Sie wurden vor einigen Jahren von ihren Besitzern in der Nähe der Westernstadt Deszczno im Stich gelassen.

Da die Tiere nicht registriert sind und nicht unter tierärztlicher Aufsicht stehen, hat der polnische Haupttierarzt sie Anfang des Monats zu einer Gefahr für die Gesundheit und Sicherheit erklärt.

Die Kosten für die geplante Schlachtung wurden umgerechnet auf rund 80.000 Euro geschätzt. Die Entscheidung löste einen Aufschrei von Tierrechtsorganisationen und vielen Einzelpersonen aus, die argumentierten, dass das Geld stattdessen für die Durchführung gründlicher medizinischer Tests an den Kühen ausgegeben werden sollte.

"Diese Herde sieht absolut nicht krank aus, es gibt dort keine toten Kühe. Wir haben in letzter Zeit nichts von einem Ausbruch von Krankheiten gehört. Diese Kühe sind gesund und glücklich", erklärte Anna Cierniak von der Mondo Cane-Stiftung für Tierschutz.

Bei ihrem Anliegen bekamen die Aktivisten prominente Unterstützung: Vorsitzender der PiS-Partei, hat sich für die Rettung der Tiere eingesetzt und im Namen der Herde bei Landwirtschaftsminister Jan Krzysztof Ardanowski interveniert.

"Ich habe eingegriffen, weil es für mich offensichtlich ist, dass diese Kühe gerettet werden sollten. Das ist eine humanitäre Angelegenheit, und es geht auch darum, ein Versprechen einzuhalten", sagte Jaroslaw Kaczynski, der Vorsitzende der nationalkonservativen Partei PiS.

Auch auf Bitten von Präsident Andrzej Duda und dem regierenden Parteichef, beschloss das Landwirtschaftsministerium, den Schlachtplan aufzugeben und die Kühe zu verschonen.

Was sicher ist, diese Tiere übertragen die afr. Schweinpest nicht
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody, Hanna, oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 01 Jun 2019 14:00 #39704

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
Tritt Nordmazedonien der EU bei?
Von Efi Koutsokosta • 31/05/2019 -

Die EU-Kommission hat den EU-Staaten empfohlen, mit Albanien und Nordmazedonien Beitrittsverhandlungen aufzunehmen.

Diese Empfehlung muss noch von den Staats- und Regierungschefs im Juni einstimmig gebilligt werden.

Einige EU-Mitgliedstaaten wie Frankreich, die Niederlande und Dänemark scheinen wenig oder gar keinen Appetit auf eine erneute EU-Erweiterung zu haben, aus Angst vor einheimischer Euroskepsis.

Das findet Nikola Dimitrov, der Außenminister von Nordmazedonien, das seit 2005 Kandidatenland ist, gar nicht gut.

"In diesem Jahr 'Nein' zu Nordmazedonien zu sagen, würde die Glaubwürdigkeit der Europäischen Union in der Region wesentlich untergraben. Sowohl auf EU-Seite als auch auf unserer Seite steht viel auf dem Spiel. Für die Region gibt es nur zwei konkurrierende Visionen: Die europäische Vision ist, dass alle bessere Demokratien werden, rechtsstaatlich regiert, zusammenarbeiten, Handel treiben. Die gegenläufige Vision ist die Konzentration auf Grenzen, besonders auf ethnische Grenzen. Was in den 90er Jahren mit dieser Vision passiert ist, hat man gesehen. Ich meine, es steht viel auf dem Spiel", sagte Dimitrov.

Das Land hat im vergangenen Jahr einen fast drei Jahrzehnte dauernden Namensstreit mit Griechenland beendet, seinen Namen und seine Verfassung geändert, trotz starker Widerstände.

Das war lange das Haupthindernis auf dem Weg nach Europa und zur NATO.

"Wir haben es geschafft, größer zu werden, ohne Gebiete dazuzugewinnen. Über ein Land sagt das viel aus, wenn man sieht, wie es mit seinen Nachbarn umgeht. Also war großartige Führungsqualität gefragt, wir überlegten, wo wir in zehn Jahren gerne wären und nicht, wie wir bei den nächsten Wahlen mehr Punkte holen", sagte Dimitrov.

Meiner Meinung ist der Titel falsch gewählt.
Es sollte egentlich heissen:
Wird Nordmazedonien mal der EU beitreten können?
Meine Meinung dazu als Aussenstehender ist klar: Die EU-Kommission hat mal ein Versprechen abgegeben und dieses Versprechen muss eingehalten werden auch wenn sich die Vorzeichen inzwischen verändert haben.
Ein Wort ist ein Wort! Beitrittverhandlungen bedeuten auch nicht gleich Beitritt. Diese Verhandlungen geben aber diesen beiden Ländern eine Zukunftsperspektive.
Die Schweiz wird dann wie bei der Osterweiterung Sponsorengelder leisten und somit das Haushaltbudget der EU entlasten. Das darf auch nicht ausser Acht gelassen werden.

Wenn Selenskyj seine Versprechen einhalten kann, so wird die Ukraine auch mal so weit sein. Das ist aber noch weit in die Ferne geblickt. Zeithorizont meiner Meinung nach mind. 15 Jahre.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Letzte Änderung: 01 Jun 2019 14:05 von Agence.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 01 Jun 2019 16:01 #39708

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
«Russland möchte die liberalen Demokratien untergraben»
«Ibiza-Affäre»
Russlands Flirt mit den Rechtspopulisten
Politiker wie Heinz-Christian Strache oder Marine Le Pen pflegen enge Kontakte zum Kreml. Das Feindbild Europa verbindet.
Autor: David Nauer SRF

Die Abendnachrichten im russischen Staatsfernsehen. Es sei ja schon seltsam, sagt der Sprecher, sobald ein österreichischer Politiker die Nähe zu Russland suche, komme es zu einem Skandal.

Es war eine vermeintliche Russin, die den österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache zu Fall gebracht hat. Und das ist kein Zufall, denn Strache und seine FPÖ haben grosse Sympathien für Russland. Strache setzte sich für eine Aufhebung der EU-Sanktionen ein und seine Parteikollegen besuchten das Land mehrmals.

Auf den ersten Blick beruht die Sympathie auf Gegenseitigkeit. Der Kreml hat in den vergangenen Jahren systematisch europäische Rechtspopulisten unterstützt, darunter die FPÖ. Die russische Machtelite und mit ihr die Staatsmedien sehen die Strache-Affäre als grosse Verschwörung. «Es herrscht die Überzeugung, dass der amerikanische oder der deutsche Geheimdienst dahinter stecken und dass das Ziel des Videos sei, den russischen Einfluss auf Europa zurückzudrängen», sagt Politologe Aleksej Makarkin.

Russische Medien-Unterstützung
Die Liaison der österreichischen Rechtspopulisten mit dem Kreml wurde 2016 sogar formalisiert. Damals unterzeichnete die FPÖ mit der russischen Regierungspartei Einiges Russland einen Kooperationsvertrag. «Dieser Vertrag ist ein Beispiel dafür, wie der Kreml europäische Rechtsparteien politisch unterstützt», sagt Politologe Schechowzow, der unter anderem an der Universität Wien lehrt.

«Am wichtigsten ist die mediale Unterstützung. Russische Staatsmedien geben Rechtspopulisten eine Plattform und verbreiteten deren Ansichten, wenn es um Themen wie Migration, die EU oder die Nato geht.»

Auch die italienische Lega oder Marine Le Pen in Frankreich sind mit Moskau verbunden. Le Pen hat 2014 sogar einen Millionenkredit von einer russischen Bank bekommen, der Verbindungen zum Kreml nachgesagt werden.

Was bezwecken die Russen mit diesem Engagement? «Russland möchte die liberalen Demokratien untergraben, die EU soll geschwächt werden, weil ein vereintes Europa stärker ist als die Nationalstaaten alleine», so Schechowzow.

Zweifel an der Allianz auch in Moskau
Für viele Rechtspopulisten ist Russland ein Vorbild, weil es gesellschaftspolitisch konservativ ist. Die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau traditionell, Homosexualität verpönt und der Einfluss der Kirche stark. Manche bewundern auch den starken Mann im Kreml, Wladimir Putin, weil er eine autoritäre Herrschaft errichtet hat.

In Russland jedoch wird diese Allianz nicht von allen positiv bewertet, auch Leute aus dem Machtapparat äussern sich inzwischen kritisch. Einiges-Russland-Spitzenpolitikerin Veronika Krascheninnikowa sagt, von gemeinsamen Werten mit der FPÖ könne «keine Rede sein» Vor allem wenn man bedenke, dass die Partei Wurzeln im Nationalsozialismus habe.

www.srf.ch/news/international/ibiza-affa...den-rechtspopulisten
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody, Hanna, oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 02 Jun 2019 01:14 #39709

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ukrinform

01.06.2019 13:08
Klimkin kündigt Wiederaufnahme der Gespräche Trilateraler Kontaktgruppe in Minsk an
Der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin hat erklärt, dass die Verhandlungen der Trilateralen Kontaktgruppe in Minsk am 5. Juni wieder aufgenommen werden sollen.
www.ukrinform.de/rubric-polytics/2712630...ppe-in-minsk-an.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody, Hanna

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 02 Jun 2019 03:32 #39711

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Neue Zürcher Zeitung

1.6.2019, 20:24 Uhr
79 Verletzte bei Explosion in russischer Sprengstofffabrik

(afp/dpa) Eine Explosion in einer grossen Sprengstofffabrik in Zentralrussland hat am Samstag einen Grossbrand ausgelöst. 79 Menschen wurden verletzt, 15 von ihnen mussten ins Krankenhaus, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Tote gab es demnach nicht. Die Explosion ereignete sich in der «Kristall»-Fabrik in Dserschinsk rund 400 Kilometer östlich von Moskau.
www.nzz.ch/panorama/russland-sprengstoff...erletztet-ld.1486150

1.6.2019, 05:30 Uhr
Eine Villa, eine reiche Russin und viel Alkohol: Willkommen beim Heurigen namens Ibiza
Österreicher sein kann man lernen. Und vielleicht muss man es sogar lernen, um mit der Verzweiflung umzugehen, in die einen das Land Tag für Tag treibt.
Paul Jandl
www.nzz.ch/feuilleton/oesterreicher-sein...gen-ibiza-ld.1485888
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody, Hanna

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 02 Jun 2019 09:20 #39712

  • Agence
  • Agences Avatar
  • ONLINE
  • Inventar
  • Agence
  • Beiträge: 2985
  • Dank erhalten: 5813
Trump lud Zelensky nach Washington ein
RT auf Russisch

US-Präsident Donald Trump lud seinen ukrainischen Amtskollegen Vladimir Zelensky zu einem offiziellen Besuch nach Washington ein.

„Präsident Vladimir Zelensky dankte dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Donald Trump für die Einladung". - sagte der Pressedienst des Präsidenten der Ukraine.

Es wird auch vermerkt, dass Zelensky den Vereinigten Staaten "für die konsequente Unterstützung der territorialen Integrität der Ukraine" gedankt hat.

Darüber hinaus ist der dem US-Repräsentantenhaus vorgelegte Gesetzesentwurf zur Stärkung der Unterstützung der Ukraine laut Zelensky ein wichtiges Signal für eine starke strategische Partnerschaft zwischen beiden Ländern.

Der Sonderbeauftragte der USA für die Ukraine, Kurt Volker, sagte, der ukrainische Präsident Vladimir Zelensky sei bereit, hart für den Frieden in der Ukraine zu arbeiten.
Mein Schatz stammt aus Astrakhan, einer Ukrainerin mit russ. Pass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 02 Jun 2019 12:59 #39719

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
derStandard

2. Juni 2019, 12:00
Wenn Hofnarren den Thron besteigen: Sollen Satiriker Politik machen?
Stefan Weiss
Jan Böhmermann wird zugetraut, Regierungen zu stürzen, in der Ukraine und Italien sind Comedians an der Macht. Warum Humoristen politisch an Bedeutung gewinnen
derstandard.at/2000104151718/Wenn-Hofnar...litik-machen?ref=rss

Ich denke, man sollte Böhmermann nicht überschätzen. Das brinngen die Regierungen von selber fertig. Deutschland zeigt das momentan (leider) sehr deutlich. Oesterreich hat es schon vollbracht. Für die Schweiz wage ich keine Prognose! (Ich denke eher nicht)
Was die eingangs gestellte Frage, denke ich eher nein. Schuster bleib bei deinem Leisten
Letzte Änderung: 02 Jun 2019 13:07 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 03 Jun 2019 10:43 #39727

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Neue Zürcher Zeitung

3.6.2019, 05:30 Uhr
Der Präsident und das Fahrrad – der Komiker Wolodimir Selenski hat in der Ukraine triumphal die Macht errungen, doch von ihm überzeugt ist niemand
Die Ukrainer haben ihre Freiheit zu wählen, weidlich genutzt. Der Missstände überdrüssig, haben sie Petro Poroschenko in die Wüste geschickt und dafür den Komiker Wolodimir Selenski zum Präsidenten erkoren. Dieser hatte in einer TV-Serie als «Volkspräsident» die Verhältnisse aufgemischt. Die Frage stellt sich, ob und wie er in der Realität ankommt.
Serhij Zhadan
www.nzz.ch/meinung/der-praesident-und-da...-selenski-ld.1484865

Dazu noch der Hinweis:

Am Dienstag, 4. Juni, wird Serhij Zhadan anlässlich der Verfilmung seines Romans «Die Erfindung des Jazz im Donbass», «Wild Fields» («Dyke Pole», Regie Yaroslav Lodygin), in Zürich weilen. Um 18 Uhr 30 findet im Kino Riffraff die Vorführung statt (ukrainisch/russisch mit englischen Untertiteln). Nach dem Film werden Serhij Zhadan und Pedro Lenz über Film und Literatur diskutieren. Weitere Vorstellungen in der Sonntagsmatinee ab 9. 6. 2019.
Letzte Änderung: 03 Jun 2019 10:50 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanna

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 03 Jun 2019 10:57 #39728

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ukraine Journal

03.06.2019, 00:05Uhr
Putin nicht zur Jubiläumsfeier der alliierten Landungen in der Normandie eingeladen
Zum ersten Mal seit 2004 wurde der russische Präsident Wladimir Putin nicht zur Feier des Jahrestages der alliierten Landungen in der Normandie vom 6. Juni 1944 eingeladen, welche auch als Overlord-Operation bekannt ist. Dies wird von Ukrinform gemeldet.
ukraine-journal.de/putin-nicht-zur-jubil...ormandie-eingeladen/


Ukrinform

03.06.2019 10:17
Frau und Tochter besuchen besuchten Journalisten Suschtschenko in Strafkolonie
Die Frau und Tochter des inhaftierten ukrainischen Journalisten Roman Suschtschenko haben ihn in der russischen Strafkolonie besucht.
www.ukrinform.de/rubric-other_news/27132...in-strafkolonie.html
Letzte Änderung: 03 Jun 2019 11:12 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody, Hanna

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 03 Jun 2019 19:13 #39729

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit | Beitrag vom 03.06.2019
Ruxit im Europarat?
Alles schaut auf Russland!
Von Gesine Dornblüth

Die Minister, die Russland das volle Stimmrecht im Europarat zurückgeben möchten, argumentieren, die russische Zivilgesellschaft sei auf den Europarat angewiesen. (imago/imagebroker)
Der Europarat hat den russischen Abgeordneten nach der Krim-Besetzung 2014 das Stimmrecht im Europarat entzogen. Ende Juni will er entscheiden, ob Russland trotz Regelverstoß Mitglied bleibt. In der Ukraine und in Russland sorgt das für heftige Debatten.
www.deutschlandfunkkultur.de/ruxit-im-eu...am:article_id=450212
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody, Hanna, oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 03 Jun 2019 22:18 #39730

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ein Blick ins Ausland, nach Aserbaidschan


Deutschlanfdunk Kultur

Fazit | Beitrag vom 02.06.2019
Erdölförderung in Aserbaidschan
Der Preis des schwarzen Goldes
Von Simone Reber

Die wartungsarmen Anlagen aus Sowjetzeiten sind noch immer in Betrieb. (dpa/Ryumin Alexander)
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts deckte Aserbaidschan die Hälfte des weltweiten Rohölbedarfs. Davon profitierte zuletzt auch der Kulturbereich. Doch die Abhängigkeit vom Öl hat auch ihre Schattenseiten - damit beschäftigt sich nun eine Ausstellung.
www.deutschlandfunkkultur.de/erdoelfoerd...am:article_id=450346
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanna, oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 04 Jun 2019 09:11 #39731

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ukrinform

04.06.2019 09:23
MH17-Abschuss: USA üben weiter Druck auf Russland aus - Pompeo
Das offizielle Washington bemüht sich weiter um die Verantwortung Russlands für die Anwendung der Kampfwaffe beim Abschuss der Passagiermaschine MH17 von Malaysia Airlines im Himmel über dem ukrainischen Donbass.
www.ukrinform.de/rubric-society/2714076-...land-aus-pompeo.html

04.06.2019 09:35
13 Angriffe der Besatzer im Donbass
Die russischen Besatzungstruppen haben am 3. Juni 13 Mal Stellungen der Vereinigten Kräfte in der Ostukraine angegriffen. Dabei setzten sie sechsmal die durch Minsker Vereinbarungen verbotenen 120-mm- und 82-mm-Mörser ein, teilte die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am Montag mit.
www.ukrinform.de/rubric-defense/2714085-...tzer-im-donbass.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: nobody, oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 04 Jun 2019 09:45 #39732

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Zeit online
Fünf vor acht

4. Juni 2019, 7:26 Uhr
Tiananmen-Massaker
Die Geschichte wird ausradiert
Eine Kolumne von Theo Sommer

Das Tiananmen-Massaker von 1989 ist in China ein Tabu, die Erinnerung daran wird ausgelöscht. Die Regierung verhindert die Aufarbeitung der jüngeren Vergangenheit.

Es war der 5. Juni 1989. Auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking hatten Zigtausende schon wochenlang für Freiheit und Demokratie demonstriert, eine zehn Meter hohe "Göttin der Demokratie" – eine Styropor-Nachbildung der New Yorker Freiheitsstatue – verkörperte ihr Reformziel. Bei den Demonstranten handelte es sich zum größten Teil um regimekritische Studenten, doch nahmen auch Arbeiter an den Demonstrationen teil, die damals die Teuerung und Ungleichheit unerträglich fanden, welche die kapitalistisch inspirierten Wirtschaftsreformen mit sich brachten.
www.zeit.de/politik/2019-06/tiananmen-ma...-studenten-jahrestag


Deutschlandfunk

03.06.2019
30 Jahre Tiananmen
„Wir sind Überlebende des Massakers“
Zwei Studentenführer von damals, zwei unterschiedliche Schicksale: Wu’er Kaixi und Zhang Wei engagierten sich 1989 bei den Protesten. Nach dem Massaker auf dem Tiananmen-Platz musste Wu’er Kaixi das Land verlassen und lebt nun im Exil. Zhang Wei arrangierte sich mit dem System und machte Karriere.
Von Axel Dorloff und Steffen Wurzel
www.deutschlandfunk.de/30-jahre-tiananme...am:article_id=450322
Letzte Änderung: 04 Jun 2019 11:33 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 04 Jun 2019 11:02 #39733

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ukrinform

04.06.2019 11:22
Prozess in Den Haag: Ukraine führt Argumente nach der Klage gegen Russland an - Foto
Das ukrainische Team wird am Dienstag, den 4. Juli dem Internationalen UN-Gerichtshof in Den Haag ihre Argumente bezüglich der Haltung Russlands anführen.
www.ukrinform.de/rubric-polytics/2714184...-argumente-nach-der-

Im Artikel werden die Vertreter der Ukraine genannt und die Vorgeschichte rekapituliert. Auch die Haltung der Russischen Föderation kommt zur Sprache.

Zur Ergänzung:


Internationaler Gerichtshof - Wikipedia

Der Internationale Gerichtshof (kurz IGH; französisch Cour internationale de Justice, CIJ; englisch International Court of Justice, ICJ) ist das Hauptrechtsprechungsorgan der Vereinten Nationen und hat seinen Sitz im Friedenspalast im niederländischen Den Haag. Seine Funktionsweise und Zuständigkeit sind in der Charta der Vereinten Nationen geregelt, deren Bestandteil das Statut des Internationalen Gerichtshofs ist (BGBl. 1973 II S. 430, 505).
de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Gerichtshof


04.06.2019 11:08
Ukraine-Kontaktgruppe: Ex-Ombudsfrau Lutkowska für humanitäre Fragen zuständig
Die ehemalige Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments Valeria Lutkowska ist jetzt für humanitäre Fragen in der trilateralen Kontaktgruppe zur Lösung der Situation in der Ostukraine zuständig.
www.ukrinform.de/rubric-polytics/2714153...ragen-zustandig.html

04.06.2019 11:36
Beschwerde gegen Auflösung des Parlaments: Verfahren vor Verfassungsgericht begonnen
Vor dem Verfassungsgericht der Ukraine hat am Dienstag die Verhandlung über die Klage gegen das Dekret des Staatspräsidenten über die Auflösung des Parlaments begonnen.
www.ukrinform.de/rubric-polytics/2714210...ericht-begonnen.html
Letzte Änderung: 04 Jun 2019 11:05 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 04 Jun 2019 11:28 #39734

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Neue Zürcher Zeitung

Zuerst ein älterer Artikel:

19.2.2019, 19:16 Uhr
Kommentar
Die russischen Gerichte senden mit der Verhaftung des Fondsmonagers Calvey ein verheerendes Signal
Die Verhaftung des Fondsmanagers Michael Calvey in Russland legt die Willkür der Gerichte offen. Dies schadet den innovativen Unternehmen im Land.
Christian Steiner, Moskau
www.nzz.ch/meinung/verhaftung-calvey-rus...es-signal-ld.1461182

3.6.2019, 15:15 Uhr
Kommentar
Der Kreml fährt mit der Verteidigung von Michael Calvey eine gefährliche Strategie
Der Sprecher von Putin ist von der Unschuld des US-Investors Michael Calvey überzeugt. Man wird daher den Verdacht nicht los, dass der Kreml den Gerichten ein Zeichen senden will.
Christian Steiner, Moskau
www.nzz.ch/wirtschaft/kopie-von-der-krem...strategie-ld.1486435

In der gedruckten NZZ ist der Artikel heute [4.6.2019] auf Seite 34 (Reflexe) abgedruckt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 04 Jun 2019 12:49 #39735

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ukrinform

04.06.2019 12:13
Ukrainische Fallschirmjäger nehmen an NATO-Übungen in Rumänien teil
Ukrainisches Militär nimmt an internationalen Militärübungen „SABER GUARDIAN – 2019“ teil, die in Rumänien begonnen haben und zwei Wochen andauern werden, ließ die Pressestelle des ukrainischen Verteidigungsministeriums berichten.
www.ukrinform.de/rubric-defense/2714239-...n-rumanien-teil.html

04.06.2019 12:33
Ukraine befüllt Gasspeicher mit knapp 2 Mrd. Kubikmetern
Die Ukraine hätte im Mai die Erdgasvorräte in den unterirdischen Gasspeichern um knapp 2 Mrd. Kubikmeter erhöht, meldet Ukrinform unter Berufung auf die Kommunikationsabteilung des Energieversorgers Naftogas Ukrainy.
www.ukrinform.de/rubric-economy/2714244-...-mrd-kubikmeter.html

04.06.2019 13:34
Vizeministerin zählt Verletzungen seitens Russlands auf
Die Russische Föderation, indem sie die Krim besetzte und einen Konflikt im Donbass auslöste, hätte 407 bilaterale und über 80 multilaterale Abkommen mit der Ukraine verletzt.
www.ukrinform.de/rubric-polytics/2714277...s-russlands-auf.html
Letzte Änderung: 04 Jun 2019 13:38 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 04 Jun 2019 19:55 #39737

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ukrinform

04.06.2019 17:49
6 ukrainische Universitäten schaffen es in QS World University Ranking
Sechs Hochschulen aus der Ukraine sind im Quacquarelli Symonds (QS) World University Ranking 2019 vertreten.
Die beste ukrainische Universität ist die Nationale Karasin-Universität Charkiw auf Rang 481. 2018 belegte die Universität den Platz von 401 bis 410
www.ukrinform.de/rubric-society/2714591-...versity-ranking.html

Die Liste:

www.topuniversities.com/university-ranki...ersity-rankings/2019

Die ETH Zürich ist als erste nicht englischsprachige Universität auf Platz 7; die erste deutsche Universität folgt auf Platz 61 (Technical University of Munich), auf Platz 175 folgt die Universität Wien; die erste russische Universität, die Lomonosov Moscow State University, ist auf Platz 90
Letzte Änderung: 04 Jun 2019 19:57 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanna, oldwolf14

(Presse)Meldungen zur Ukraine und aus der Welt Juni 2019 04 Jun 2019 22:42 #39738

  • stephan.r
  • stephan.rs Avatar
  • OFFLINE
  • Inventar
  • Beiträge: 3321
  • Dank erhalten: 7850
Ukraine Crisis Media Center

03. Juni 2019
IWF-Mission, Debatte über Staatsbankrott, Sanktionen Russlands gegen die Ukraine und weitere Themen - [Pressemeldungen, 27. Mai - 2. Juni 2019]
uacrisis.org/de/72131-weekly-update-ukra...I-EDt5oF_WskAu-00Tvo

Themen: Die Lage im Kampfgebiet im Osten der Ukraine - Wirtschaft: IWF-Mission und Debatte über Staatsbankrott - Energie: Neue Sanktionen Russlands gegen die Ukraine - Erklärung der Hybrid Warfare Ananlytic Group des UCMC zu einem Interview mit einem engen Mitarbeiter von Selenskyj - Kultur: Diese ukrainischen Filme gewinnen beim “Molodist-Festival”


Ukrinform

03.06.2019 12:48
Ukrainischer Soldat stirbt in der Ostukraine
Ein Fallschirmjäger einer verselbständigten Luftlande-Sturm-Brigade ist in der Nacht zum 03. Juni in der Ostukraine ums Leben gekommen.
www.ukrinform.de/rubric-emergencies/2713...-der-ostukraine.html
Letzte Änderung: 05 Jun 2019 02:06 von stephan.r.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanna, oldwolf14
Ladezeit der Seite: 0.279 Sekunden